Food Diary // Detox Kur Fazit

Sonntag, 26. März 2017

in


Der letzte Tag unserer zweiwöchigen Detoxkur ist fast geschafft! Was sich nach den 14 Tagen getan hat, wie wir uns fühlen und was wir beibehalten werden, erfahrt ihr im folgenden Blogpost. 
Außerdem nochmal einen kleinen Einblick in meine Lieblingsgerichte, bzw. Standartmalzeiten der letzten Woche.  

Wir haben natürlich beide brav immer unseren Tee getrunken, jeden Morgen, Vormittag und Nachmittag, haben aber trotzdem beide noch Tee ürbig und werden deshalb auch in den nächsten Tagen noch etwas weitermachen. 
Richtig oft gab es bei mir dieses kleine Früchtchen. Passionsfrucht schmeckt einfach fabelhaft und gerade mit Joghurt oder in Smoothies kommt der tolle Geschmack super zur Geltung!
 Etwa jeden zweiten Tag stand auf meinem Essenplan ein Ei, oder auch zwei. Am liebsten als Spiegelei. am besten auf einem Avocadobrot! Schmeckt verboten gut, ist aber erlaubt :)
 Ein neuer Snackliebling von mir: getrocknete Mango! Und ja, die ist sogar selbstgemacht! Geht super im Dörrgerät, aber auch im Backofen, und schmecken tun sie genau wie die fertig gekauften.
 Während der Detox- Kur waren Milchprodukte, also auch Käse und Frischkäse oder Morzarella auf dem Brot tabu.. anfangs wusste ich gar nicht, was ich nun auf mein Frühstücksbrot essen sollte. Dann bin ich aber beim Einkaufen auf diese hübschen Gläschen gestoßen.. und wer hätte es gedacht, ich lieeebee den Gemüseaufstrich! Vorallem diese beiden Sorten haben es mir angetan. 
Definitiv auch in Zukunft eine tolle Alternative zu Salami und Käse.
Außerdem habe ich die ganzen zwei Wochen immerwieder auf Suppe gesetzt. Diese hier ist zu meiner neuen Lieblingssuppe geworden! Eine Detox- Brokkoli- Suppe. 
Super einfach, super lecker:
eine Dose Kokosmilch
1 ganzer Brokkoli
Petersilie
Basilikum 
Salz, Pfeffer
etwas Avocado
ein paar Macadamianüsse
Man kocht die Kokosmilch auf ( und Achtung!! die kocht genauso hoch, wie normale Milch) dann gibt man die Brokkoli Röschen dazu, lässt diese darin weich kochen, püriert das ganze, würzt es 

und zack, schon fertig! Jetzt nur noch mit etwas Avocado und Macadamias garnieren und guten Appetit ! 
Außerdem gab es bei mir jede Menge Obst, Hafer- oder Soyajoghurt. Meistens zusammen mit einem Frühstücksbrei oder Haferflocken.

Nun, nach zwei Wochen 'detoxen' können wir beide sagen: WIr fühlen uns gut! 
Der Bauch fühlt sich einfach super an, kein Völle- oder Blähgefühl, kein Magengrummeln. Außerdem sind auch ein paar Kilo gepurzelt, was uns beide natürlich mehr als gefreut hat, denn das war gar nicht unser hauptsächliches Ziel! 
Ich werde definitiv einige alte Gewohnheiten über Bord werfen, und einige neue Essgewohnheiten in meinen Alltag integrieren. Zum Beispiel möchte ich auf Weißmehl verzichten und auch nicht mehr so viel Süßes essen, denn so geht es mir einfach viel besser! 
Ich habe auch das Gefühl, dass ich durch das Detoxen wieder ein bisschen besser auf meinen Körper hören kann und will versuchen, wirklich nur zu Essen, wenn ich auch Hunger habe und auch nur das essen, worauf ich Lust habe. 
Meine Lust auf Süßes ist ebenfalls enorm zurückgegangen. In den ersten Tage fiel es mir schon schwer, einfach an den Süßigkeiten beim Einkaufen vorbeizugehen oder mir bei dem tollen Wetter ein dickes Eis zu kaufen. Aber ich muss sagen: das hat sich geändert, meine Lust auf Süßes hält sich im Moment wirklich in Grenzen. 


Falls ihr neugierig geworden seid, Fragen oder Anregungen habt, dann schreibt uns einfach an. Wir informieren euch gerne noch ausführlicher über die Kur. 

Habt einen schönen Sonntag!