Teapigs- Wohlfühltee

Donnerstag, 13. April 2017

in
Heute gibt es mal einen ganz kurzen (und knackigen) Post für euch! Vor Kurzen durften wir die neuen 'Wohlfühltees' von Teapigs probieren, und wir sind wirklich begeistert!


Schon als uns das Päckchen erreichte, waren wir von dem wunderbaren Geruch der Tees total beeimdruckt! Zunächst konnten wir gar nicht glauben, dass ein Tee SOO intensiv riechen kann!

Diese drei Sorten haben wir probiert

Die Verpackungen sind sehr liebevoll gestaltet und auf der Rückseite steht alles Wichtige zum Tee.
Der UP beet - Tee ist der einzige Früchtetee dieser Reihe, und wirklich sehr fruchtig, wenn man ihn über 5 Minuten ziehen lässt. Lässt man ihn etwas kürzer ziehen, dann wird er perfekt, wunderbar rot und schmeckt herrlich nach Roter Beete. 

Wie schon erwähnt riechen die Tees unglaublich! Total intensiv, aber keineswegs aufdringlich. Der Clean n green - Tee, ist ein Detox- Tee, und schmeckt ebenfalls herrlich! Was wir bisher nicht kannten: Kokos im Detoxtee. - total lecker! 

Der snooze- Tee riecht sehr nach Lavendel und das Witzige: auch nachdem der Tee gezogen ist, ist das Teewasser komplett durchsichtig. 

Also wir sind wirklich total #inlove mit den Tees von teapig, der Geschmack der Tees ist genauso lecker und aromatisch wie der vielversprechende Geruch. Wir werden uns sicher noch einige andere Sorten anschaffen und uns so langsam durchs Sortiment probieren. 
Eine Packung erscheint mit 5,95 € etwas teuer, nachdem ihr den Tee probiert habt, werden ihr allerdings sicher auch finden, dass er das Geld absolut wert ist! 


Mac - Syrup & Plumful

Donnerstag, 30. März 2017

in
Meine liebe Patentante hat mir aus ihrem alljährlichen Amerikaurlaub zwei Neulinge für meiner Mac-Sammlung mitgebracht, wobei der eine ein Nachkaufprodukt ist.
Es sind zwei wunderschöne Frühlingstöne, die durch das 'Lustre'-Finish hervorraged im Alltag getragen werden können.
Die zwei Farben, die bei mir einziehen durften, werde ich euch in diesem Blogpost genauer zeigen.

Das Finish 


Was heißt 'Lustre'? Douglas beschreibt dieses Finish wie folgt:
"Lustre Lipstick sorgt für eine leichte, durchscheinende bis mittlere Deckkraft und ein sanft glänzendes, ebenmäßiges Finish. Unterschiedliche Weichmacher sowie Vitamin E und ein Vitamin-C-Derivat pflegen die Lippen und hinterlassen sie geschmeidig-weich."
Ich persönlich greife vor allem im Alltag gerne auf das Lustre Finish von Mac zurück, da es die Lippen mit einem zarten Hauch von Farbe umhüllt. Der Auftrag funktioniert hervorragend einfach und ein Nachziehen des Lippenstifts klappt auch im vollen Stadtbus mit Klappspiegel ohne Probleme. Durch das Finish ist die Farbabgabe und die damit verbundene Deckkraft deutlich geringer, als man es beispielsweise vom Matt oder Satin Finish gewohnt ist. Gerade das ist es aber, was dieses Finish für mich so alltagstauglich macht. Zwar leidet die Haltbarkeit durch die leichte Textur ein wenig, aber das Nachziehen ist daher umso einfacher. 

Syrup

Syrup ist mein go-to Alltagston, wenn es mal schnell gehen muss und ich nicht weiß, was ich sonst tragen könnte. Ich würde den Ton als dezentes Rosé beschreiben, welches aber aufgrund der durchscheinenden Textur auf jeder Lippe anders zum Vorschein kommt. Bei mir geht die Farbe letzendlich sogar leicht ins Pink über, weswegen ich Syrup vor allem im Frühling und Sommer zu heller Kleidung gerne Trage.
Die Farbe "Syrup" ist nicht limitiert und im regulären Mac Standardsortiment erhältlich.

Plumful



Wie der Name schon verrät haben wir es bei Plumful mit einem schönen "pflaumigen" Kandidaten zu tun.
Im wahrsten Sinne des Wortes erinnert der Ton stark an das knallige Lila-Pink einer Pflaume. Für mich persönlich ist Plumful der perfekte, kräftige Frühlingston. Ja, richtig gehört! Das kommt dadurch, dass die Farbe nicht so gedeckt ist, wie die typischen Herbst/Winter Beerentöne, sondern meiner Meinung nach richtig knallt.
Ihr setzt mit Plumful im Frühling 100%ig ein tolles Statement.
Auch diese Farbe ist nicht limitiert und im regulären Mac Standardsortiment erhältlich.


Beide Farben kosten bei Douglas 21,50€, enthalten sind je 3g.

Food Diary // Detox Kur Fazit

Sonntag, 26. März 2017

in


Der letzte Tag unserer zweiwöchigen Detoxkur ist fast geschafft! Was sich nach den 14 Tagen getan hat, wie wir uns fühlen und was wir beibehalten werden, erfahrt ihr im folgenden Blogpost. 
Außerdem nochmal einen kleinen Einblick in meine Lieblingsgerichte, bzw. Standartmalzeiten der letzten Woche.  

Wir haben natürlich beide brav immer unseren Tee getrunken, jeden Morgen, Vormittag und Nachmittag, haben aber trotzdem beide noch Tee ürbig und werden deshalb auch in den nächsten Tagen noch etwas weitermachen. 
Richtig oft gab es bei mir dieses kleine Früchtchen. Passionsfrucht schmeckt einfach fabelhaft und gerade mit Joghurt oder in Smoothies kommt der tolle Geschmack super zur Geltung!
 Etwa jeden zweiten Tag stand auf meinem Essenplan ein Ei, oder auch zwei. Am liebsten als Spiegelei. am besten auf einem Avocadobrot! Schmeckt verboten gut, ist aber erlaubt :)
 Ein neuer Snackliebling von mir: getrocknete Mango! Und ja, die ist sogar selbstgemacht! Geht super im Dörrgerät, aber auch im Backofen, und schmecken tun sie genau wie die fertig gekauften.
 Während der Detox- Kur waren Milchprodukte, also auch Käse und Frischkäse oder Morzarella auf dem Brot tabu.. anfangs wusste ich gar nicht, was ich nun auf mein Frühstücksbrot essen sollte. Dann bin ich aber beim Einkaufen auf diese hübschen Gläschen gestoßen.. und wer hätte es gedacht, ich lieeebee den Gemüseaufstrich! Vorallem diese beiden Sorten haben es mir angetan. 
Definitiv auch in Zukunft eine tolle Alternative zu Salami und Käse.
Außerdem habe ich die ganzen zwei Wochen immerwieder auf Suppe gesetzt. Diese hier ist zu meiner neuen Lieblingssuppe geworden! Eine Detox- Brokkoli- Suppe. 
Super einfach, super lecker:
eine Dose Kokosmilch
1 ganzer Brokkoli
Petersilie
Basilikum 
Salz, Pfeffer
etwas Avocado
ein paar Macadamianüsse
Man kocht die Kokosmilch auf ( und Achtung!! die kocht genauso hoch, wie normale Milch) dann gibt man die Brokkoli Röschen dazu, lässt diese darin weich kochen, püriert das ganze, würzt es 

und zack, schon fertig! Jetzt nur noch mit etwas Avocado und Macadamias garnieren und guten Appetit ! 
Außerdem gab es bei mir jede Menge Obst, Hafer- oder Soyajoghurt. Meistens zusammen mit einem Frühstücksbrei oder Haferflocken.

Nun, nach zwei Wochen 'detoxen' können wir beide sagen: WIr fühlen uns gut! 
Der Bauch fühlt sich einfach super an, kein Völle- oder Blähgefühl, kein Magengrummeln. Außerdem sind auch ein paar Kilo gepurzelt, was uns beide natürlich mehr als gefreut hat, denn das war gar nicht unser hauptsächliches Ziel! 
Ich werde definitiv einige alte Gewohnheiten über Bord werfen, und einige neue Essgewohnheiten in meinen Alltag integrieren. Zum Beispiel möchte ich auf Weißmehl verzichten und auch nicht mehr so viel Süßes essen, denn so geht es mir einfach viel besser! 
Ich habe auch das Gefühl, dass ich durch das Detoxen wieder ein bisschen besser auf meinen Körper hören kann und will versuchen, wirklich nur zu Essen, wenn ich auch Hunger habe und auch nur das essen, worauf ich Lust habe. 
Meine Lust auf Süßes ist ebenfalls enorm zurückgegangen. In den ersten Tage fiel es mir schon schwer, einfach an den Süßigkeiten beim Einkaufen vorbeizugehen oder mir bei dem tollen Wetter ein dickes Eis zu kaufen. Aber ich muss sagen: das hat sich geändert, meine Lust auf Süßes hält sich im Moment wirklich in Grenzen. 


Falls ihr neugierig geworden seid, Fragen oder Anregungen habt, dann schreibt uns einfach an. Wir informieren euch gerne noch ausführlicher über die Kur. 

Habt einen schönen Sonntag!

Detox Food Diary

Samstag, 18. März 2017

in

Die erste Detoxwoche ist vorüber und wir haben uns wacker geschlagen. Wir haben regelmäßig unseren Tee getrunken und uns fast vollständig an den Ernährungsplan gehalten. Hier nochmal die wichtigsten Regeln bei der Ernährung:
  • kein Kaffee und Alkohol, keine Süßgetränke und Energydrinks, keine Kuhmilch und konzentrierte Fruchtsäfte
  • kein rotes Fleisch
  • keine Milchprodukte
  • keine frittierten Lebensmittel und kein FastFood
  • keine Lebensmittel mir E-Zutaten und keine salzigen Speisen
  • kein Zucker, Kuchen und Weißbrot
  • keine weißen Getreideprodukte und keine Süßigkeiten
Nun denkt ihr euch sicher: Oh man, was darf man denn dann überhaupt noch essen?
Ihr werdet überrascht sein, was ich mir in dieser Woche leckeres zu Essen gezaubert habe!

Frühstück


Zum Frühstück gab es bei mir meistens einen Soyajoghurt mit Obst und Chiasamen oder Leinsamen.
An anderen Tagen habe ich Reiswaffeln mit Honig und Bananen gegessen und dazu einen großen Smoothie mit Mandelmilch und verschiedenstem Tiefkühlobst verzehrt.

Mittagessen


Montag:


Heute habe ich eine Süßkartoffel in Stifte geschnitten, sie mit Wasser und Gewürzen eingepinselt und ca. 30 Minuten im Ofen backen lassen. Dazu gab es eine selbstgemachte Guacamole.

Dienstag:


Ob ihr's glaubt oder nicht, heute gab es Burger! Dafür habe ich mir beim Bäcker ein Roggenbrötchen gekauft. Anstatt eines Rinderhackpatties habe ich mir einfach ein Hähnchenbrustfilet auf den Burger gelegt. Dazu kamen wie gewohnt Salat, Zwiebeln und Gurken. Meinen Käse aus Kuhmilch ersetzte ein veganer Käse von Simply V aus Mandelerzeugnis. Als Sauce habe ich mir wieder eine leckere Guacamole gemixt. Hmmm!

Mittwoch:


Ganz einfach: Lachsfilet mit Pellkartoffeln und Blumenkohl.

Donnerstag:


Heute gab es Couscoussalat. Einfach 100g Couscous in 200ml kochendem Wasser quellen lassen. Etwas Olivenöl und Essig dazugeben, mit Pfeffer, Paprika- und Currypulver würzen, Schnittlauch und Petersilie hinzugeben und mit Gemüsewürfeln nach Wahl aufpimpen. Bei mir durften noch Tomaten und Paprika dazuhüpfen.

Freitag:


Auch ein frischer Salat mit knackigem Gemüse durfte diese Woche nicht fehlen. Ich habe mir dazu eine leckere Vinaigrette gemixt und ein Hähnchenbrustfilet in Streifen geschnitten. Dazu noch ein hartgekochtes Ei und fertig!

Samstag:


Heute habe ich eine leckere Gemüsepfanne mit Möhren, Blumenkohl, Brokkoli, Zuccini, Paprika und Kohlrabi gegessen. Gewürzt habe ich das ganze mit gedünsteten Zwiebeln, etwas Salz, Pfeffer und Knoblauchpulver.

Sonntag:


Weil von der Gemüsepfanne noch ein wenig übrig war habe ich sie heute nochmal aufgewärmt. Da mir der Rest allein aber nicht reicht brate ich mir noch ein Lachsfilet dazu.

Abendessen


Abends habe ich meistens ein kleines Vollkornbrotsandwich mit Guacamole, Putenaufschnitt oder veganem Käse und Rucolasalat gegessen.

Snacks


Den kleinen Hunger zwischendurch habe ich mit Nüssen, dunkler Schokolade, einem Smoothie, einem Fruchtriegel von CleverSnack oder einem Gemüse-/Obstteller gestillt. 



Bei unserer Detoxkur unterstützt uns unser Detoxtea von Rosyfit. Der scheckt und beiden super lecker, weil wir totale Kräuterteefreaks sind. Mit den vielen Beeren und Kräutern schmeckt er ganz einzigartig und die entgiftende Wirkung ist eindeutig zu spüren... man muss unglaublich oft auf Toilette...
Wenn auch ihr euren Körper entgiften wollt könnt ihr euch hier mal den Detoxguide von Rosyfit anschauen. Dort steht alles drin, was ihr über's Detoxen wissen müsst und wie ihr die zwei Wochen bestmöglich durchhaltet.
 



Schmuckstücke von 'Krinke Porzellan'

Donnerstag, 16. März 2017

in


Es ist schon etwas länger her, da erreichte uns ein kleines Päckchen von Krinke Porzellan.
Darin zu finden waren zwei wunderschöne Ketten, handgefertigt und liebevoll verpackt.

Um diese ganz besonders schönen Schmuckstücke soll es heute gehen...


Susanne von Krinke Porzellan schreibt über die Produkte:
Die Porzellanperlen stellen wir in Handarbeit her. Jedes Teil durchläuft 13 verschiedene Arbeitsgänge und 3 Brände bis es schließlich zu Schmuck verarbeitet werden kann.
Die Dekore bringen wir in einem speziellen Verfahren auf das Porzellan auf. Alle Golddekore bestehen aus 24 Karat Echtgold, die Silberdekore aus 999 Feinsilber und die farbigen Dekore aus Glas-Emailie.
Auch bei den Schmuckteilen achten wir auf besonders gute Qualität. Die meisten Schmuckteile kommen aus Deutschland. Alle Ohrringe, Ohrhänger und Ketten bestehen aus 925 Sterling Silber oder vergoldetem Sterling Silber.
Über ihre Inspirationsquelle schreibt Susanne:
Ideen zu neuen Dekoren begegnen mir fast jeden Tag. Das kann ein Zweig mit schönen Blättern sein, ein Stück von einem Geschenkpapier, ein Teppich mit interessantem Muster, das Dekor auf einer antiken Porzellankanne in einem Schaufenster. Überall stoße ich auf Schönes, das mich immer wieder zu neuen Mustern für unseren Schmuck inspiriert.
Besonders das skandinavische Design, die Klarheit, die gedeckten Farben und die harmonischen Materialkombinationen begeistern uns.

Halskette Zaubertropfen

Porzellanfarbe schwarz, Kugelkette in 45cm Länge

Halskette Goldregen

Porzellanfarbe weiß, Kugelkette in 45cm Länge


Wir sind von der Qualität und Verarbeitung der Schmuckstücke eindeutig überzeugt.
Das Material fühlt sich mehr als hochwertig an und schmeichelt der Haut ungemein. Wir tragen unsere Ketten sowohl zu schickeren Anlässen als auch im Alltag, da sie sehr vielseitig sind. Uns gefällt die große Auswahl an Porzellanfarben, Kettenart und -länge und Farbe der Verzierungen sehr, denn so kann man sich sein Schmuckstück individuell zusammenstellen.

Wer also noch ein Geschenk für Freundin, Mama, Tante oder Schwester sucht sollte sich das Sortiment von Krinke Porzellan unbedingt näher anschauen!

Hier geht's zur Internetseite,
und hier zum Istagramaccount.


In freundlicher Zusammenarbeit mit dem Team von Krinke Porzellan.
#prsample